Urlaub auf dem Bauernhof

Bauernhof Urlaub Urlaub auf dem Bauernhof ist vor allem für Kinder aus Städten eine tolle Möglichkeit Natur zu erleben.
(4.6) Bewertungen: 11

Zurück zur Natur – Urlaub auf dem Bauernhof verspricht eine entspannte Zeit und ist vor allem bei Urlaubern mit (Stadt-)Kindern beliebt. Auf Ferienbauernhöfen (oder auch Ferienhöfen) und bei vielen Bauern findet man Angebote für die Übernachtung.

Bauernhofurlaub - Agrotourismus

Über 3000 Ferienhöfe gibt es allein in Deutschland, in Österreich noch einmal so viel. International setzt sich für den Urlaub auf dem Bauernhof immer mehr das Wort „Agritourismus“ oder „Agrotourismus“ durch – eine Mischung aus den Worten „Agrikultur“ und „Tourismus“. Eigentlich in jedem Land gibt es die Höfe mit Übernachtungen. Angesprochen werden dann aber doch überwiegend Gäste aus dem eigenen Land. Bauernhofurlaub ist keine Urlaubsart für lange Anreisen. Warum auch?

Wer fährt zum Urlaub aufs Land?

Gerade in den letzten Jahren hat sich das Bild des Urlaubers auf dem Bauernhof gewandelt. Zunächst waren es die günstigen Preise für die Unterkunft und Lebenshaltung im Urlaub, die Grund für die Ferien auf dem Bauernhof waren. Es war einfach preiswert und ermöglichte auch Familien, die sich keine Fernreise leisten konnten, ein paar Tage Entspannung und Abenteuer.

Günstig ist der Urlaub auf dem Bauernhof immer noch, heute kommen aber ganz andere Urlauber: Immer noch Familienurlaub, aber gerade Städter wollen ihre romantische Vorstellung vom Landleben ausleben, für Kinder kann ein Aufenthalt eine neue Welt von Entdeckungen bereithalten. Als Städter fährt man aufs Land wegen der sauberen Luft, aus der Überzeugung, das nahe Familienbetriebe einfach nachhaltigeren Tourismus anbieten als Fernreisen oder auch, weil man die Abläufe und Produktionen ansehen und erleben will, wie heute Lebensmittel produziert werden.

Wer sich am Hahnenschrei am Morgen stört, wem „Frische Landluft“ aus dem Kuhstall stinkt und wer sich nicht an fröhlichem Lachen spielender Kinder erfreuen kann, der ist auf einem Bauernhof fehl am Platz.

Erlebnis Landwirtschaft – Urlaub für Kinder

Während allerorts „Ferienparks“ und „Abenteuerparks“ mit immer neuen Attraktionen aus dem Boden sprießen, erlaubt ein „einfacher“ Bauernhof gerade Kindern aus den Städten einen Abenteuerurlaub direkt vor der Haustür. Ferien auf dem Bauernhof ist für die Kinder lehrreich und spannend – regelrechtes Edutainment. So erfahren sie wo die Lebensmittel wie Eier, Milch und Schinken, eigentlich herkommen. Reiten, Radfahren, die Umgebung erkunden, dem Bauern bei der Arbeit helfen oder das Spielen mit dem Hofhund wird den Nachwuchs am Abend sanft und zufrieden einschlummern lassen. Das entspannt dann auch die Eltern.

Vor allem die Tiere auf einem Bauernhof sind die Lieblinge der kleinen Feriengäste. Ein Kätzchen vor dem Stall oder ein Lämmchen im Stroh ist aufregend und exotisch. Der Hofhund wird schnell zum besten Freund. Diese Tiere kann man anfassen – man hat sie zumindest einen Augenblick lang – ganz für sich.

Hoftiere wie eine Katze gehören zum Bauernhofurlaub

Nachhaltiger Tourismus

Nachhaltigkeit ist das neue Zauberwort im Tourismus. Für den Urlaub mit dem Bauernhof muss man nicht erst viele neue Konzepte machen, um einen nachhaltigen Tourismus darstellen zu können. Drei Säulen werden gemeinhin genutzt, um Nachhaltigkeit im Tourismus zu dokumentieren: Schutz der Natur, Wahrung von lokaler Kultur und Tradition sowie die Sicherung von Einkommensmöglichkeiten für die lokale Bevölkerung. Es ist nicht nur der Augenschein, der den Bauernhofurlaub zum Nachhaltigen Tourismus macht. Wer seinen Urlaub in einem Gästezimmer oder einer Ferienwohnung beim Bauern verbringt, kann auch die „grüne Seele“ baumeln lassen und abends mit der beruhigenden Gewissheit einschlafen, das man seinen Beitrag zu einer gesunden Entwicklung leistet.

„Slow Food“ und lokale Produkte

Auch der Tourismus in ländliche Regionen hat einen weiteren Trend verstärkt: Gastwirte besinnen sich auf lokale Produkte. Der Trend nennt sich „Slow Food“, für die Küche werden verstärkt lokale Produkte genutzt. Für Feinschmecker ist das schon lange kein Geheimnis mehr. Vor Ort ist es toll, wenn man als Gast den Genuss teilen kann und dabei die Freude des Produzenten erlebt. Auf vielen Höfen gibt es inzwischen Hofläden mit den eigenen Produkten, oftmals ein Teil des Einkommens-Mix von Landwirtschaft, Laden und den Gästeunterkünften. Das Thema "Genussreisen" ist eng verbunden mit den lokalen landwirtschaftlichen Produkten.

Die schönsten Ziele für die Ferien auf dem Bauernhof

Schönheit liegt im Auge des Betrachters und so wäre es vermessen, die schönsten Bauernhöfe für den Urlaub auswählen zu wollen. Preiswerte Möglichkeiten finden sich nahe dem eigenen Wohnort. Alle Urlaubsregionen bieten eine Vielzahl von Ferienhöfen für den Urlaub auf dem Bauernhof.

Gänse auf dem Bauernhof

Verschiedene Höfe für verschiedene Erlebnisse

Und auch die Themen der Höfe unterscheiden sich und jeder Hof bietet besondere Eigenschaften und Erlebnisse. Sind die Gastgeber Vollerwerbsbauern oder ist der bäuerliche Betrieb inzwischen zum Nebenerwerb geworden? Was wird auf dem Hof produziert?

Höfe mit Tierhaltung

Tiere finden sich praktisch auf jedem Urlaubsbauernhof angefangen vom Hofhund und der Katze bis zu Hühnern oder Gänsen. Dazu kommen – je nach Ausrichtung des Hofes – alle denkbaren Nutztiere.

Reiterhöfe

Bei Reiterhöfen dreht sich alles um das Pferd. Hier ist die aktive Arbeit mit den Pferden, von der Pflege bis zum Ausritt, gewollt und geplant. Pferdehöfe sind schon ganz spezielle Bauernhöfe mit Tierhaltung und heiß begehrte Urlaubsziele für den Reiterurlaub.

Verschiedene Ziele für den Urlaub auf dem Reiterhof:

* Reiterhöfe im Erzgebirge
* Reiterhöfe in der Rhön
* Reiterhöfe in Irland
* Reiterhöfe in Österreich
* Reiterhöfe auf Mallorca
* Reiterhöfe in Andalusien

Bio-Bauernhöfe

Auch Bio-Bauern setzen auf den Zweiterwerb Tourismus und man findet Ferienwohnungen und Gästezimmer auf vielen Bio-Höfen. Wer hier Urlaub macht, ist meist auch an den ökologischen Zusammenhängen in der Landwirtschaft interessiert, man findet überdurchschnittlich viel Seminarangebote auf Bio.Höfen. Wer nach einem Urlaub auf einem Bio-Bauernhof sucht, kann sich an den Labels verschiedener Selbstorganisationen und Verbänden orientieren.

Weingüter/Winzer

Auch beim Winzer kann man übernachten: Auf so genannte Winzerhöfen oder Ferienweingütern gibt es Gästezimmer und Ferienwohnungen. Erfahrungsgemäß sind es hier jedoch nicht Familien mit Kindern sondern ältere Leckermäulchen, die sich die Produkte des Weinbaus direkt vor Ort schmecken lassen. Urlaub beim Winzer gibt es in allen Weinbauregionen, nicht nur in Deutschland, sondern überall auf der Welt.

* Ferienweingüter in Cochem-Zell

Obstbauernhof

Obstbauernhöfe

Vor allem zur Obstblüte im April/Mai oder auch zur Erntezeit ist der Besuch eines Obstbauern eine tolle Erfahrung. Spannend dann auch, was mit dem vielen Obst passiert. Bauernhöfe mit alten Streuobstwiesen müssen nicht unbedingt Obstbauern sein, haben aber manchmal sogar den eigenen Schnaps von ihrem Obst und Brennrechte.

Heuhotels

Mal nicht Gästezimmer oder Ferienwohnung sondern übernachten im Heuschober versprechen so genannte Heuhotels. Nicht unbedingt ein hoher Komfort – aber sicher ein tolles Familienerlebnis. Für „Heuhotels“ gibt es Tourenvorschläge für Radfahrer und Wanderer – jede Nacht in einem anderen Heu- oder Strohbett.

Aktive Mitarbeit auf dem Bauernhof

Eine aktive Mitarbeit auf dem Bauernhof für die Gäste ist eher die Ausnahme als die Regel. Sicher kann man mithelfen beim Füttern der Tiere und oder Gartenarbeiten, abgehalten davon wird man nur selten. Der „normale“ Urlaub schließt aber nicht die kräftezehrende Mitarbeit bei Feld- oder Waldarbeit als Pflicht ein. Aber auch dafür gibt es gezielt Angebote: Working Holidays auf einer Farm in Australien zum Beispiel. Hier wird man dafür aber kaum ein Gästezimmer auf dem Bauernhof für ein paar Tage buchen, fraglich wäre auch, ob man Working Holidays wirklich als „Urlaub“ bezeichnen will – oder nicht besser als Praktikum oder Auszeit.

Vermietungen als Nebenerwerb

Traditionell sind Gäste auf Bauernhöfe eine Möglichkeit für den Nebenerwerb bei Vollzeitlandwirten. Zunächst Gästezimmer, vergleichbar dem „Bed and Breakfast“ aus dem angelsächsischen Raum, heute aber auch mehr und mehr Ferienwohnungen auf dem Bauernhof bestimmen dabei das Angebot. Anders als ein Hotelier hat der Bauer aber noch andere Dinge zu tun, als Gast darf man nicht erwarten, das man von morgens bis abends „betütelt“ wird. Trotzdem: Auch bei vielen Vollzeitbauern gehört der Betrieb der Gästeunterkünfte zum Familienbetrieb.

Unterkunft: Einfaches Landleben vs. Luxusurlaub auf dem Land

Bauernhofurlaub gibt es in vielen Formen: In einigen kleinen einfachen Bauernhäusern steht zum Beispiel ist nur ein Gästezimmer für den Touristen zur Verfügung und man isst am Abend mit den Gastgebern. Es gibt auch Luxus-Bauernhäusern, auf denen Urlauber ein eigenes Ferienhaus auf dem Hof haben, diese dann oft komplett mit privatem Pool und Klimaanlage – und auf denen am Abend à la carte gespeist wird. Sehr populär sind Ferienwohnungen, die oft in freien Flächen in den alten Bauernhöfe oder alten, nicht mehr genutzten Gebäuden gebaut werden.

Was kann man von den Unterkünften erwarten?

Wer die Ferien auf dem Land verbringt, erwartet sicher kein Designhotel. Unterkünfte auf den Bauernhöfen waren ursprünglich die einfachen Gästezimmer auf den Höfen. Inzwischen sind auch viele Annehmlichkeiten eingeflossen. „Plumpsklos“ haben vielerorts ausgedient, die Standards für Ferienwohnungen und Zimmer auf den Ferienhöfen sind identisch mit denen in den Städten.

Kühe auf dem Bauernhof in Kärnten

Was kostet der Bauernhofurlaub?

Wie jede Urlaubsreise setzt sich ein Bauernhofurlaub aus verschiedenen Kostenfaktoren zusammen: Anreise, Übernachtungskosten, Lebenshaltungskosten vor Ort und das „Taschengeld“ für Ausflüge und Souvenirs.

Allein bei der Anreise kann man viel Geld sparen und nachher in Eiscreme für die Kinder investieren: Ferienbauernhöfe und einfache Bauernhöfe mit Gästezimmer finden sich in jeder Region im Umkreis von 100 Kilometern um den Wohnort.

Die Unterkünfte selbst sind im Durchschnitt viel günstiger als ihre Pendants in den Städten. Je nach Region findet man noch Doppelzimmer für unter 30 Euro bis 60 Euro – und die Attraktionen wie den Hofhund oder den Ententeich gibt es ohne Zusatzkosten dazu.

Die Ferien auf dem Bauernhof zu verbringen ist immer noch sehr günstig – ob es auch preiswert im echten Sinne des Wortes ist, sehen Papi und Mami, wenn der Nachwuchs fröhlich lachend mit dem Hofhund spielt oder unter dem Apfelbaum schaukelt…

Ferienaktivitäten über den Hof hinaus

Die Vielfalt der Urlaubshöfe wird darüber hinaus auch noch von den Landschaften verstärkt, in denen sie liegen. Zu den Aktivitäten im Hofurlaub zählen dann auch nicht nur das Landleben an sich und frische Lebensmittel sondern auch Ausflüge in die umliegenden Orte und Landschaften. Und von wem könnte man sich wohl bessere Geheimtipps für den Ausflug in die Region erwarten, also von der Familie im Bäuerlichen Betrieb, die in der Region oft schon seit Generationen wirtschaften?

Pauschalreisen zum Bauern?

In den Katalogen der Reiseveranstalter findet man nur selten Angebote, nur selten haben die Bauernhöfe ausreichend Zimmer, um für Veranstalter attraktiv zu sein. Bauernhofurlaub ist – und bleibt wohl auch – eine Domaine für Individualisten. Und das ist auch gut so.

Von Ferienhöfen mit einer größeren Anzahl von Zimmern oder Wohnungen gibt es Arrangements oder Pauschalangebote, die überwiegende Mehrheit der Bauernhöfe mit Übernachtungen wirbt nur sehr eingeschränkt mit solchen Pauschalangeboten.

Foto: RRinnau, www.elsass-netz.de, Ilya Kalachev, Dago Wiedamann

Bauernhof Urlaub Tirol

Bauerhofurlaub in Tirol

Für Bauern in Tirol sind Urlaubsgäste auf dem Bauernhof nichts ungewöhnliches. In Tirol haben sich die Bauernhöfe auf die Erholungssuchenden im Familienurlaub eingerichtet.

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Teil mich!

 
 

Werbung

Letzter Artikel

Urlaub mit Hund in Dänemark

Urlaub mit dem Hund in Dänemark
Dänemark gilt seit langem als eine Art Mekka für den Urlaub mit Hund. Seit 2010 gilt allerdings ein verschärftes Hundegesetz, das einige Hunderassen in Dänemark verbietet. Für die meisten Haustiere bedeutet das keine Einschränkungen: Auf Stränden und in den Hundewäldern in Dänemark sind Urlauber-Hunde weiterhin willkommen.

Symi

Urlaub auf der Insel
Wer einen Urlaub auf der Insel plant, für den ist das Ferienhaus die richtige wahl. Die individuelle Unterkunft ermöglicht Ausspannen und Erholung pur - fernab von den großen, nervigen Ressorts der Anbieter für Billigurlaub.

Reiturlaub

Reiturlaub
Ist es Sporturlaub, wenn man den Urlaub mit der Familie auf einem Reiterhof verbringt? Sicher ist ein Reiturlaub der Traum vieler Urlauber. Pferde sind beliebt und die Freizeitgestaltung rund ums Pferd läßt nicht viel Zeit für Langeweile. Wo man tollen Reiturlaub verbringen kann, das zeigen wir mit den folgenden Urlaubstipps für den Urlaub mit Pferden.