Venedig – die Lagunenstadt mit viel Geschichte und noch mehr Flair

Venedig Venedig in der Morgensonne
(5) Bewertungen: 7

Eine Fahrt mit einer der traditionellen schwarzen Gondeln verschafft einem einen ersten Überblick über die Stadt Venedig mit ihren 175 Kanäle und 444 Brücken. Die Lage in der malerischen Lagune verleiht der Stadt einen extravaganten Charme. Venedig ist ein ideales Ziel für die Städtereise und für alle die einen entspannten Urlaub in Norditalien verbringen möchten. Dank der guten Verkehrsanbindungen ist auch ein Kurztrip übers Wochenende oder ein Tagesausflug aus den beliebten Badeorten der Umgebung wie Bibione jederzeit möglich. Viele Hotels und Ferienwohnungen in Venedig ermöglichen auch einen längeren Aufenthalt.

25 Millionen Touristen besuchen jährlich Venedig

Gondoliere in VenedigVenedig gilt als eines der großen Traumziele weltweit. Urlauber verbinden die Stadt mit unsterblicher Romantik und sie gilt als das Schlachtross für den Städtetourismus in Italien. Mehr als 10 Millionen internationale Besucher verbringen mindestens eine Nacht in der romantischen Lagunenstadt und der Umgebung – die Zahl der Tagestouristen verdoppelt das nochmal. In der Hauptsaison entlassen allein täglich bis zu sechs der großen Kreuzfahrtschiffe ihre Reisenden zu Landgängen. Auch nur zu versuchen, Venedig als verträumtes Küstenstädtchen darzustellen, wäre zum Scheitern verurteilt. Tourismus ist der größte, wenn nicht inzwischen der einzig relevante Wirtschaftsfaktor. Die Stadt lebt vom und für den Tourismus.

Attraktive Hauptstadt von Venetien

Eine bewegte Geschichte der Stadt Venedig als See- und Handelsmacht hat eine reiche, pompöse Architektur hinterlassen. Dazu kommt die Einzigartigkeit als Großstadt in einer Lagune allein auf Pfähle gebaut zu sein. Einige Besonderheiten machen Venedig einzigartig unter den Städtereisezielen der ganzen Welt: Der Venezianische Karneval, das jedes Jahr Ende August / Anfang September auf dem Lido di Venezia stattfindende Internationale Filmfestival im Rahmen der Biennale di Venezia, und die Gondeln mit ihren singenden Gondoliere werden geschickt und weltweit vom Venedig-Tourismus vermarktet.

Beeindruckende Architektur

Reiseziel VenedigVenedig ist einfach schön anzuschauen. Hunderte von Jahren Händlergeschichte haben einige Bauwerke hervorgebracht, die weltbekannt sind. Die schönsten Sehenswürdigkeiten von Venedig lohnen einen genaueren Blick:

Die Rialtobrücke – der Star unter den Brücken

Venedig ist für seine unzähligen Brücken weltberühmt. Die weiße Rialtobrücke ist mit Bogengängen überdacht und stellt architektonisch eine der beeindruckendsten Brücken der Stadt dar. Ganz ohne Zweifel ist die Rialtobrücke eines der Wahrzeichen Venedigs und von ihr aus lässt sich das bunte Treiben auf dem Canale Grande wunderbar verfolgen.

Der Markusplatz – ein Platz, der jeden verzaubert

Markusplatz mit TouristenDer größte Platz der Lagunenstadt ist der Markusplatz aus dem 9. Jahrhundert. Er ist aus einem grauen Trachyt-Boden, verziert mit markantem, weißem Marmor. Die prunkvollen Bauten rund um den Platz ziehen die Blicke aller Besucher magisch an. Einen Augenblick scheint die Welt um einem herum einfach still zustehen, so hypnotisiert einem das Gesehene. Wo immer man seinen Blick hinrichtet, alles zeugt von dem ehemaligen immensen Reichtum der Stadt, welche ihre Blütezeit im 15. Jahrhundert hatte.

Markusdom - Basilica de San Marco

Der Rundblick um den Platz beginnt mit dem Markusdom, der mit seinen fünf prächtig verzierten Kuppeln einem in seinen Bann schlägt. Das sakrale Prunkstück ist über 1.000 Jahre alt und zeigt sich im venezianisch-byzantinischen Gewand. Die Hauptfassade schmücken fünf rundbogige Portale verziert mit unzähligen Mosaiken. Darüber thronen die berühmten Bronzepferde auf den Balkonen. Das Innere des Markusdoms präsentiert sich in einzigartiger pompöser Ausstattung, wie sie in ganz Europa nirgends anzutreffen ist.

Direkt neben der Basilica de San Marco befindet sich der frei stehende Markusturm. Der Campanile hat einen etwa 100 Meter hohen Glockenturm und die Turmspitze zieren goldene Engel. Der große Uhrenturm trägt Venedigs Wappen und wird von geflügelten Löwen geschmückt, welche das Symbol der Stadt darstellen. Das Ziffernblatt der astronomischen Uhr besteht aus Lapislazuli.

Dogenpalast

Das ehrwürdigste Bauwerk am Platze ist jedoch der Dogenpalast. Einst war er die Heimstatt der Dogen sowie Verwaltungs-, Gerichts- und Gefängnispalast in einem. Das Monument wurde unzählige Male umgestaltet, bis es seine heutigen Ausmaße erreichte. Das Gebäude wurde mit Türmchen und Ornamente aus der Gotik geschmückt. Besonders schön herausgeputzt ist der Haupteingang in der Nähe der Markuskirche. Die Arkaden sind mit 17 Spitzbögen und 34 Rundbögen sehr auffällig gearbeitet. Die Eckkapelle zieren Skulpturengruppen. Die zwei rot gefärbten Säulen im ersten Stockwerk verkünden von den einstigen Todesurteilen, welche im Gerichtssaal ausgesprochen wurden.

Rialtobrücke VenedigVom Innenhof des Dogenpalastes aus führt eine Treppe mit gewaltigem Ausmaß in den oberen Stock zu den ehemaligen Wohnräumen der Dogen. Flankiert wird die Treppe mit zwei Skulpturen, dem Merkur und dem Neptun. Nicht minder beeindruckend ist das Innere des Palastes, welches ungeheuer prunkvoll gestaltet und mit unzähligen Deckengemälden versehen ist. Besonders erwähnt sei der Saal des Großen Rates, welcher 54 Meter lang ist und mit Jacopo Tintorettos Gemälde „Das Paradies“ ausstaffiert ist.

Seufzerbrücke

Eher zur traurigeren Berühmtheit gelangte die „Seufzerbrücke“. Sie entstand um 1600 und verdankt ihren Namen, allen Verurteilten, welche auf dem Weg ins Gefängnis traurig geseufzt haben sollen. Antoni Contin war der Erbauer dieser Brücke wie auch der Rialtobrücke.

Café Florian am Markus-Platz

Cafe FlorianNach so vielen Besichtigungen wird es Zeit, seine müden Füße auszustrecken und stilvoll auszuruhen. Direkt gegenüber dem Dogenpalast befindet sich das weltberühmte Café Florian, wo einst schon Flaneure wie Goethe, Wagner und Thomas Mann einkehrten. Neben Erfrischungen und ausgezeichneten Weinen werden auch kleinere Speisen serviert.

Karneval in Venedig

Karnevalsverein in VenedigBeim Karneval setzt Venedig voll auf Glamour und Drama. Bei den Maskierungen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Gängige Kostüme sind fußlange Kapuzenumhänge aus schwarzem Samt oder Seide. Dazu trägt der Karnevalist eine schwarze oder weiße Halbmaske und einen Dreispitz geschmückt mit Federn. Die Masken stehen dabei für verschiedene Figuren im venezianischen Karneval. Die Comedia d’ell Art diese Masken für ihre Theater übernommen. Auf dem „Catwalk“ der täglichen Veranstaltungen auf dem Markus-Platz findet sich allerdings auch außergewöhnliches, wie Tier- oder Harlekins-Masken sowie Rokoko-Kostüme. Alles ist erlaubt.

Masken mit Bedeutung

Bei den aufwendigen Kostümen, die man in einigen der alten Schneidereien in Venedig kaufen kann, handelt es sich bis heute um traditionelle Handwerkskunst von historischen Vorbildern. Es kommen Materialien wie Holz, Pappe, Leder, Strass und Gips zum Einsatz, sodass alle Kostüme wirklich sehr wertvoll sind. Die schönsten Kostüme werden bei einer Schau im Karneval prämiert.

Für den nicht ganz so zahlungskräftigen Besucher werden allerdings auch sehr preiswerte Masken oder Kostüme als Souvenirs angeboten, hergestellt eher in Fernost als in den Hinterhöfen der Lagunenstadt.

Vom Engelsflug bis zum Aschermittwoch

Das Karnevals-Spektakel beginnt 10 Tage vor Aschermittwoch mit dem Engelsflug über den Markusplatz. Ein Prominenter seilt sich vom Campanile zum Markusplatz ab. In den Trattorias, Cafés und auf den Straßen wird nun bis zum Karnevalsdiensttag gefeiert und getanzt. Am Dienstagabend ziehen ab 22.30 Uhr beleuchtende Gondeln durch den Canale Grande von der Rialtobrücke nach San Marco. Um Mitternacht wird ein imposantes Feuerwerk über die Stadt entzündet.

Mit dem deutschen Karneval ist der Karneval von Venedig nicht vergleichbar, allenfalls mit den Menschenmassen. Doch sollte jeder einmal die mystische Stimmung, die farbenfrohen Kostüme und die ausgelassenen Feste miterlebt haben.

Rauschende Feste in den Palazzi

Die rauschenden Feste in den prächtigen Palazzi, von denen bis in die späten siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts noch berichtet wurde, scheinen allerdings heute der Vergangenheit anzugehören. Und – man mag es kaum glauben – es gibt trotzdem neben dem inszenierten Touristenspektakel auch noch ein echter, traditioneller Karneval der Venezianer. Einige, wenige Karnevalsvereine haben überlebt und feiern nicht weit entfernt vom Touristenrummel einen fröhlichen Karneval auf den kleinen Piazze ihren Karneval.

Venedig ist kein günstiges Reiseziel

Souveniers in VenedigSchon in der „Nebensaison“ muss man für die vielen Kleinigkeiten in Venedig tief in die Tasche greifen. Für das einmalige Erlebnis, in einem Cafe auf dem Markus-Platz im sitzen einen Espresso zu trinken, wird man schnell mal 12-15 Euro los – wohlgemerkt pro Espresso. Wenn sie auf den Euro achten müssen, gibt es einige Tipps, den Aufenthalt kostengünstiger zu gestalten:

• In Italien gibt es das so genannte „Coperto“. Unter Coperto versteht man jene Pauschale von ein paar Euro, die man für das „Eindecken“ des Tisches mit Tischdecke und Besteck bezahlt. Es ist eine Art Mietgebühr für den Sitzplatz, steht auch im Kleingedruckten auf jeder Speisekarte. Wer in Venedig Essen gehen möchte, kommt um das Coperto nicht herum.

• Auch wer nur Getränke am Tisch sitzend verzehren möchte, zahlt oft bis zum doppelten Preis der am Tresen stehenden Gäste für das gleiche Getränk. Stehend am Tresen zu sich genommen, hat der Café dann doch auf einmal wieder einen normalen Preis.

• Außerhalb von Karneval und Biennale-Zeiten sind Hotels und Ferienwohnungen in Venedig viel günstiger. Nur wenige Kilometer außerhalb der Lagunenstadt sind Unterkünfte rund um Venedig noch mal vielfach günstiger. Schauen sie sich um: Obwohl Venedig eigentlich das ganze Jahr Saison hat, kann man bei richtiger Auswahl des Reisezeitpunktes auch bei einem kurzen Aufenthalt gleich ein paar hundert Euro Übernachtungskosten sparen. (Mehr Infos für den günstigen Aufenthalt in Venetien unter www.venedig-netz.de)

Strandurlaub in der Provinz Venedig

Venezianische GondelnFür viele Urlauber ist der Ausflug nach Venedig nur einer der Tagestripps von ihrem Strandurlaub in der Provinz Venedig. Hier an der Lagune liegen einige der bekanntesten Badeorte der Adria – günstige Unterkunft in der Provinz Venedig.

Zu den umliegenden Gemeinden gehören einige der beliebtesten Urlaubsorte der Deutschen in Italien:

• Direkt vor Venedig – quasi als Hausstrand – liegt Lido di Venezia, auf einer Nehrung, die die Lagune von Venedig zur Adria trennt. Hier findet in den mondänen Strandhotels auch das Filmfestival von Venedig statt. Urlauber schätzen die kotengünstigen Ferienappartements von Lido di Venezia genau wie die schicken Hotels. Zum Ausflug nach Venedig geht es mit dem Fährboot quer über die Lagune.

• Das rund 60 Kilometer von Venedig entfernt liegende Caorle wird von den Besuchern oft „Klein Venedig“ genannt. In den besten Jahren besuchten bis zu 9 Millionen Urlauber die Stadt. Über 200 Hotels und Ferienanlagen säumen die Küste von Caorle. Kostengünstige Unterkunft sind Ferienappartements in Caorle.

• Der Sommertourismus in der Stadt Chioggia ist ein wichtiger Wirtschaftszweig für die Provinz. Der über 10 Kilometer lange Sandstrand auf dem Lido von Chioggia beim Ortsteil Sottomarina di Chioggia liegt auf der Insel Borgo San Giovanni. Mit einer mondänen Strandpromenade, Hotels, Bars, Diskotheken, Restaurants und Strandeinrichtungen ist der Badeort Sottomarina di Chioggia ein traditioneller „Hausstrand“ der Bewohner der ganzen Region Venetien. Auch viele Deutsche Touristen genießen ihren Urlaub in einer Ferienwohnung in Choggia.

• Beliebt bei Familien mit Kindern ist der flach abfallende Sandstrand von Eraclea in seinem Seebad Eraclea Mare. Hotels, Campingplätze und Ferienappartements in Eraclea findet man in einer günstigen Preisklasse. Der Strand der Laguna del Mort gehört zu den schönsten Stränden Italiens.

• Während man San Michele al Tagliamento als Urlauber nicht immer leicht auf den Lippen hat, kennt man den Stadtteil Bibione in Deutschland sehr wohl. Die Stadt San Michele al Tagliamento bietet um die 100.000 Schlafplätze, wie Hotels, Campingplätze oder Ferienwohnungen in Bibione an. Von Hier ist es dann nur ein Katzensprung bis zum nahen Venedig für den Städtetripp.

Venedig gehört zu den Städten, die zumindest „ein Mal im Leben“ besucht werden sollten. Und auch die vielen mehr schicken Badeorte an der Lagune und der Adria lohnen den Ausflug.

Foto: Alesia Belaya

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Teil mich!

 
 

Werbung

Letzter Artikel

Urlaub mit Hund in Dänemark

Urlaub mit dem Hund in Dänemark
Dänemark gilt seit langem als eine Art Mekka für den Urlaub mit Hund. Seit 2010 gilt allerdings ein verschärftes Hundegesetz, das einige Hunderassen in Dänemark verbietet. Für die meisten Haustiere bedeutet das keine Einschränkungen: Auf Stränden und in den Hundewäldern in Dänemark sind Urlauber-Hunde weiterhin willkommen.

Symi

Urlaub auf der Insel
Wer einen Urlaub auf der Insel plant, für den ist das Ferienhaus die richtige wahl. Die individuelle Unterkunft ermöglicht Ausspannen und Erholung pur - fernab von den großen, nervigen Ressorts der Anbieter für Billigurlaub.

Reiturlaub

Reiturlaub
Ist es Sporturlaub, wenn man den Urlaub mit der Familie auf einem Reiterhof verbringt? Sicher ist ein Reiturlaub der Traum vieler Urlauber. Pferde sind beliebt und die Freizeitgestaltung rund ums Pferd läßt nicht viel Zeit für Langeweile. Wo man tollen Reiturlaub verbringen kann, das zeigen wir mit den folgenden Urlaubstipps für den Urlaub mit Pferden.