Sicher Ferienhaus buchen

Außenansicht Eine Ferienwohnung in Spanien oder eine Privatwohnung in Düsseldorf? Betrüger nutzen oft Fotos von real existierenden Immobilien für ihre unseriösen Angebote.
(4.8) Bewertungen: 4

In jedem Jahr sind sie unterwegs, die Betrüger, die Ferienhaus-Angebote vorgaukeln und in Wahrheit nicht auf die Vermietung einer Ferienimmobilie aus sind, sondern darauf, das gutgläubige Urlauber ihnen den Mietpreis überweisen.

Die Betrüger verschwinden nach der Überweisung von Anzahlung oder vollem Mietpreis, der Urlauber geht leer aus – sein Geld ist weg. Im Zweifel steht der Urlauber sogar vor der Tür des vermeintlich gemieteten Objekts und muss feststellen, das der richtige Eigentümer nichts von der Vermietung weiß.

Vorneweg: Der allergrößte Teil von Angeboten für Ferienwohnungen und Ferienhäuser im Internet sind von seriösen Anbietern – egal ob von Reiseveranstaltern, Vermittlungsagenturen oder Privatanbietern. Das Risiko, auf einen Betrüger zu treffen, ist insgesamt recht gering. Betrug bei Ferienhausvermietung ist zum Glück auf dem ganzen Ferienhaus-Markt die Ausnahme.

Verlockende Angebote der Betrüger

Die Ferienhaus Angebote der Betrüger lesen sich verlockend – Top Immobilien in erstklassigen Lagen zu einem Mietpreis, der oft deutlich unter dem der umliegenden Ferienobjekte liegt.

Häufig gibt es die Objekte sogar – Fotos und Beschreibungen kommen von real existierenden Objekten der großen Ferienhausportalen oder werden aus Print-Katalogen gestohlen. Allerdings haben die Betrüger keinen Zugriff auf diese Objekte - und erst recht nicht die Absicht, diese wirklich zu vermieten.

Schnelle, anonyme Geldtransfers

Die Inserate der Betrüger finden sich in kostenfreien Ferienhaus-Portalen, den Kleinanzeigen im Internet, in Zeitungen oder flattern gar ungefragt per E-Mail ins Haus.

Die Betrüger am Ferienhausmarkt sind auf eine schnelle Anzahlung oder des gesamten Mietpreises von möglichst vielen Interessenten aus. Die Betrüger drängen zur schnellen Zahlung – teilweise versprechen Sie dafür weitere Preisreduzierungen. Nur selten werden reale Kontoverbindungen angegeben – zumeist soll die Bezahlung durch Bargeldtransfers wie Western Union geschehen.

Nach Erhalt der Anzahlung oder des gesamten Mietpreises verschwinden die Betrüger. Riskant für Urlauber ist vor allem die Buchung eines Ferienhaus von Privat (einer Ferienwohnung von Privat) im Ausland. Hier können Verbrecher leichter abtauchen.

Nun sind Anzahlungen für Ferienhauser bis ca. 30% des Mietpreises branchenüblich und auch viele seriöse Privatvermieter im Ausland arbeiten mit für Deutsche ungewöhnlichen Methoden des Geldtransfers. Es braucht also andere Indizien, ob man einem Betrug aufsitzt oder nicht.

Sicher buchen - nicht auf vermeindliche Schnäppchen reinfallen

Wer auf anderen Ferienhausportalen oder im Kleinanzeigenteil seiner Zeitung oder gar per E-mail ein Ferienhaus-Angebot gefunden hat, für den ist es nicht immer leicht, herauszufinden, ob das Angebot seriös ist oder nicht. Mit einer einfachen Checkliste "Sicher buchen" kann man jedoch das Risiko auf einen Betrüger hereinzufallen stark reduzieren. Leider treffen viele der Warnlichter auch auf einige seriöse Privatvermieter zu.

Checkliste "Sicher Buchen"

1. Wo habe ich das Angebot gefunden?
Wer per Email unaufgefordert ein extrem günstiges Angebot zugesandt bekommen hat, ohne vorher zu eine Anfrage an den Absender gestartet zu haben, sollte vorsichtig sein. Findet sich die Anzeige auf einem kostenfreien Ferienhausportal oder einem Kleinanzeigenportal, kann man beim Portalbetreiber nachfragen, ob die Adressen des Inserenten verifiziert ist. Email Angebote oder Ferienhaus-Portale, auf denen der Anbieter kostenfrei inserieren kann, bergen naturgemäß ein höheres Risiko. Nur wenige der Betrüger geben Geld für Ihre Werbung aus. Auf Ferienwohnung-netz.de und bei den anderen Portalen im Reiseführer Netzwerk sind auch Private Vermieter geprüft.

2. Wer ist Vermieter oder Vermittler?
Sicher ist, wer über eine deutsche Ferienhausagentur oder einen deutschen Veranstalter bucht. Reiseveranstalter stellen z.B. Sicherungsscheine aus. Je anoymer eine Anzeige geschaltet wird und je weniger Angaben eines privaten Vermieters vorhanden sind, desto genauer muss der Kunde auf die Abwicklungskonditionen achten.

Seriöse Ferienhaus-Vermittler und Privat-Vermieter von Ferienhäusern und –wohnungen übersenden Angebote und Buchungsbestätigungen mit vollständigen, überprüfbaren Adressangaben – vor einer Zahlungen durch den Kunden.

Wer ein Ferienhaus von Privat bei einem ausländischen Vermieter buchen möchte, muss sich vergewissern, das es den Anbieter überhaupt gibt. Die Angabe einer Handy-Telefonnummer allein oder einer kostenfreien, anonymen Emailadresse wie hotmail oder yahoo ohne weitere Adressangaben ist eher verdächtig.

In Westeuropa hat praktisch jeder ein Bankkonto – wenn hier zu Überweisungen über Western Union oder anderen Varianten des Bargeldtransfers gedrängt wird, sollte man Vorsicht walten lassen.

3. Welches Objekt will ich mieten?
Gibt es die Fotos des gleichen Ferienobjektes an anderer Stelle im Internet – vielleicht sogar mit komplett anderen Eckdaten und Preisen? Hier hilft zum Beispiel eine "Google Bildersuche". Zwei Objekte, die identisch aussehen, gibt es nur selten – und wenn private Vermieter auch häufig unterschiedliche Portale für ihre Werbung nutzen oder Doppeleinträge haben – hohe Preisdifferenzen sind ungewöhnlich.

4. Werden ungewöhnliche Konditionen angeboten?
Top Immobilien in der Saison mit hohem Preisnachlass – wer so etwas angeboten bekommt sollte aufhorchen. Objekte, die stark nachgefragt sind, werden von niemandem billig vermietet – warum sollte der Vermieter dies tun? Im Grundsatz gilt: Finger weg von Ferienhaus-Angeboten, die zu gut sind, um wahr zu sein …

Was tun, wenn man auf einen Betrüger hereingefallen ist?

Wenn Sie nach Zahlung ihrer Anzahlung oder des gesamten Mietpreises an einen vermeindlichen Vermieter im Ausland diesen plötzlich nicht mehr erreichen können, sind Sie vielleicht auf einen Betrüger im Bereich Ferienhaus-Vermietung hereingefallen. Ihr Ansprechpartner ist dann die Polizei. Melden Sie den Betrug!

Empfehlung zur sicheren Buchung einer Ferienimmobilie

Die Buchung eines Ferienhauses in Deutschland über Reiseveranstalter oder Ferienhausvermittler und auch von privaten Vermietern ist sicher. Ferienwohnung-netz.de veröffentlicht zum Beispiel ausschließlich Inserate von Reiseveranstaltern, Reisevermittlern und Privatpersonen, deren Existenz gecheckt ist. Hier haben Fake-Anzeigen von Betrügern keine Chance.

Suchen Sie Ihre Ferienunterkunft auf den sicheren Seiten im Internet. Veranstalterangebote und die Angebote der deutschen Ferienhausvermieter sind sicher. Seien Sie vorsichtig bei Angeboten von „Privaten“ aus dem Ausland, die zu gut sind, um wahr zu sein. Sie finden garantiert vorhandene Ferienimmobilien und Vermieter auch unter Ferienwohnung Angebote von Ferienwohnung-netz.de.

Foto: M. Lenk

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Teil mich!

 
 

Werbung

Letzter Artikel

Urlaub mit Hund in Dänemark

Urlaub mit dem Hund in Dänemark
Dänemark gilt seit langem als eine Art Mekka für den Urlaub mit Hund. Seit 2010 gilt allerdings ein verschärftes Hundegesetz, das einige Hunderassen in Dänemark verbietet. Für die meisten Haustiere bedeutet das keine Einschränkungen: Auf Stränden und in den Hundewäldern in Dänemark sind Urlauber-Hunde weiterhin willkommen.

Symi

Urlaub auf der Insel
Wer einen Urlaub auf der Insel plant, für den ist das Ferienhaus die richtige wahl. Die individuelle Unterkunft ermöglicht Ausspannen und Erholung pur - fernab von den großen, nervigen Ressorts der Anbieter für Billigurlaub.

Reiturlaub

Reiturlaub
Ist es Sporturlaub, wenn man den Urlaub mit der Familie auf einem Reiterhof verbringt? Sicher ist ein Reiturlaub der Traum vieler Urlauber. Pferde sind beliebt und die Freizeitgestaltung rund ums Pferd läßt nicht viel Zeit für Langeweile. Wo man tollen Reiturlaub verbringen kann, das zeigen wir mit den folgenden Urlaubstipps für den Urlaub mit Pferden.