Hotel oder Ferienwohnung?

Appartmentkomplex auf Korsika Große Appartmenthäuser sind kaum von den großen Touristenhotels zu unterscheiden.
(0) Bewertungen: 0

Ferienwohnungen sind für viele Reisende nur die zweite Wahl. Der Platzhirsch im Bereich Unterkunft auf Reisen sind die Hotels. Die Unterschiede zwischen Hotels und Ferienwohnungen sind leicht aufgezählt – in der Praxis verwischen sie allerdings sehr häufig.

Ferienwohnung = günstige Privatunterkunft

Ferienwohnungen und Ferienhäuser sind historisch günstige Alternativen zu Hotelaufenthalten von meist kleineren, privaten Vermietern. Dabei kann man grob drei Gruppen solcher Ferienimmobilien unterscheiden:

1. Viele der Ferienimmobilien sind nur teilweise „gewerblich“ genutzt – ihre erste Funktion war – und ist – ein Aufenthaltsort oder Zweitwohnsitz für den privaten Besitzer zu dessen Urlaubsreisen. Vermietet wird nur selten, meist um mit den Mieteinnahmen auch einen Deckungsbeitrag für die Finanzierung der Immobilie zu erwirtschaften. Viele der schicken Ferienhäuser in Dänemark sind Beispielsweise "auf Pump" gebaut - und für die Kreditzusage benötigen die Eigentümer einen Vertrag mit einem der großen Ferienhausportale in Dänemark.

2. Örtliche Gastgeber halten nicht nur einzelne Gästezimmer vor sondern bieten direkt Wohnungen oder auch Häuschen an. In manchen Fällen wird auch auf die zeitweise Nutzung der eigenen Immobilie verzichtet, um durch die Vermietung Einnahmen zu erzielen (Stichwort. Messewohnungen in Messezeiten). Die Eigenvermietung über das Internet ist inzwischen allerdings sehr schwer geworden - aber immer noch kostengünstiger als die alten Kleinanzeigen.

3. Die derzeit sehr beliebten Ferienparks sind oft mischfinanzierte Großprojekte mit gemeinsamer Verwaltung, in denen auch Ferienwohnungen oder Appartements oder Ferienhäuser in standardisierter Qualität und mit gemeinsamer Verwaltung angeboten. Hier werden meistens rundherum weitere Reisedienstleistungen angeboten. Ein risieger Tummelplatz für die großen Reiseveranstalter.

Unterschied vom Hotel zur Ferienwohnung

Eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus ist zunächst einmal eine Unterkunft mit Selbstversorgung. Im Mietobjekt ist eine Küche vorhanden, in dem der Urlauber sich die Malzeiten selbst zubereiten kann. Auch andere Serviceleistungen, die für Hotels als selbstverständlich gelten, sind nicht Bestandteil der Beherbergungsverträge in einer Ferienwohnung: Zimmerservices oder Reinigung, Rezeption und Restaurantbetrieb sind in Ferienwohnungen nicht zu erwarten. Eine Ferienwohnung ist (auch aus Kostengründen) eine Selbstversorger Einheit nicht nur bei der Verpflegung sondern auch beim Bettenmachen oder der Endreinigung.

Mehr Bequemlichkeit contra günstigen Preis

Wenn es einem Reisenden nur um die Übernachtung geht, stehen sich Ferienwohnung und Hotel nach einer einfachen Formel gegenüber: Das Hotel bietet deutlich mehr Bequemlichkeit während die Ferienwohnung gerade bei größeren Reisegruppen ihren Preisvorteil ins Rennen bringt.

Allerdings hat die FeWo noch einen weiteren, nicht zu unterschätzenden Vorteil: Sie ist klar gemütlicher als die normalerweise eher sterilen Hotelzimmer. Und gerade bei kleinen, privaten Vermietern ist man deutlich näher an der lokalen Lebenskultur – angefangen beim Einkaufen und beendet bei persönlichen Kontakten in der Nachbarschaft. Unbestritten sind Ferienwohnungen individueller als Hotelzimmer. Welche Option für die Übernachtung man wählt, hängt also immer auch vom Anspruch an die Unterkunft ab - ein Schlafplatz oder ein Ort zum Leben.

Verwischende Grenzen

Gerade der Massentourismus hat eine hohe Nachfrage an günstigen Übernachtungen im Urlaubsziel hervorgerufen. Für eine überregionale Vermarktung benötigen Reiseunternehmen standardisierte und in ausreichender Menge vorhandene Wohneinheiten. Auch Ferienwohnungen werden in Ferienparks und speziellen Apartmentanlagen für Pauschalurlauber vorgehalten und vermarktet. In Aparthotels, vielen Motels oder Ferienparks kann man sich immer noch selbst verpflegen, die Reiseveranstalter und die Betreiber dieser Anlagen achten allerdings auf zusätzliche Serviceangebote – und selbst Reinigungsdienstleistungen und Zimmerservice werden angeboten. So verschwimmen die grenzen zwischen Hotel und Ferienwohnung. In großen Hotelportalen wie www.city-of-hotels.de finden sich unter den Hotelangeboten desshalb auch immer mehr Apartmentanlagen oder Ferienwohnung-Komplexe.

Mietdauer

Einer der wichtigsten Unterschiede bis heute sind die Mindestbelegungen. Während man in jedem Hotel auch nur für eine Nacht einchecken kann, sind bei Ferienwohnungen und Ferienhäusern oft Mietdauern von mindestens einer Woche bei Anreise am Freitag oder Samstag vorgesehen. Die Mietpreise bei Ferienwohnungen sind dann zumeist auch als Wochenpreise pro Mietobjekt ausgeschrieben – Hotelpreise als Zimmerpreis pro Nacht. Ausnahmen dazu bestätigen allerdings auch hier die Regel.

Foto: neandertours.de

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Teil mich!

 
 

Werbung

Letzter Artikel

Bilbao

Baskenland entdecken
Das Baskenland ist eines der tollen spanischen Reiseziele fernab vom "Teutonengrill" am Mittelmeer. Die Region hat nicht nur eine eigene Sprache, sie zeigt Spanien aus einem anderen Blickwinkel.

Strandurlaub Algarve

Ferienwohnung Algarve
Die Algarve ist die beliebteste portugiesische Urlaubsregion. Ein langer Sommer und endlos lange weiße Strände, dazu eine gemütliche Lebensart - die perfekte Art um richtig auszuspannen.

Kurzurlaub an der Ostsee

Kurzurlaub
Nur wenige Vermieter geben Ihre Immobilien für einen Kurzurlaub. In der Saison ist die Mindestmietdauer meist sieben Tage. Vor allem aber in den Ferienparks gibt es auch Angebote für verlängerte Wochenenden im Ferienhaus oder Ferienappartment. So kann der Kurzurlaub im Ferienhaus starten.